Tag des Fußes: 15 verrückte Fußtipps

Fußtheater

Tag des Fußes: 15 verrückte Fußtipps, die du lieben wirst

 

am 26. Juni ist Tag des Fußes oder am letzten Mittwoch im Juni – wer weiß das schon genau?

Dann jedenfalls wird uns allerorten klar gemacht, dass unser Fuß aus 26 Knochen und aus duglaubstesnicht wie vielen Bändern und Sehnen besteht. Wir damit im Leben eine Strecke rund um den Erdball zurücklegen… Und dass es nur vernünftig ist, dass wir unsere Füße pflegen und gut behandeln.
Fußübungen, die wir aus der Leibeserziehung kennen, müssen herhalten und am nächsten Tag ist wieder alles vergessen. Dann ist nämlich der Tag der Sonnenbrille. Aha.

Füßigkeiten, Ab-wegiges und Ver-stiegenes zum Tag des Fußes

Für dich habe ich die ausgefallensten Tipps aus meinen Schuhkästchen geholt und auch den netten Kolleginnen und Kollegen aus den Fußschulen Anregungen dafür entlockt.

Oft bringt uns das Un-gewöhliche größeren Nutzen, weil es unsere Neugierde und damit unsere Achtsamkeit steigert.

Vera F. Birkenbihl hat dazu treffend gesagt: „dass es uns gut täte, uns öfter zu ver-rücken“. (Sie selbst sprang mit ihren gefühlten 150 cm schon mal auf den Vortragstisch – das ist vertikales Ver-rücken…)

Und hier sind sie:

Die Top 15 der verrückten Fußtipps

  • 1. Lammfell unterm Schreibtisch 

    nackte Füße lieben das. So machst du auch beim home office und der Steuererklärung eine sinnliche Erfahrung. Wenn du magst, kannst du zusätzlich einen Schmeichelstein; Igelbälle oder Hot Stones darauf deponieren. Füße lieben Abwechslung.

  • 2. Hot Stones gegen kalte Füße

    Besorge dir zwei dieser Hot Stones. Erwärme sie und lege sie dir unter deine Fußsohlen. Diese meist schwarzen Massagesteine sind Basaltsteine vulkanischen Ursprungs. Sie werden zum Einsatz, im Wasserbad auf 50 – 60° C erhitzt und sollen eine tiefgreifende Wirkung haben.

  • 3. Elektrische Zahnbürste

    ich habe immer noch eine taube Stelle an der Fußsohle. Neulich wollte ich den Aufsatz für meine Zahnbürste auswechseln als mir diese Idee kam: 2 x die Woche für ca. 1-2 Minuten zart die Stellen behandeln, die sich taub anfühlen. Danach nachzuspüren. Tolles Erlebnis – Wie Schampus für die Füße.

  • 4. Coladose aus dem Kühlschrank

    Bei Entzündungen am Fuß, Fersensporn oder heißen Füßen: Leg eine kühle Getränkedose auf den Boden und rolle darauf mit deinem Fuß. Das bringt dir rasche Erleichterung. Dazu ein Glas kühler Weißwein? Achtung: Füße nie direkt auf Eis legen!

Nachfolgend gleich zwei ziemlich tolle Tipps von Monika Mörzinger-Wunderer aus Wien. Sie leitet dort die Fußschule.
  • 5. Neugiertag

    „Am billigsten, ökologischsten und einfachsten ist es, das was frau/man für Müll hält, in einer Kiste zu sammeln UND….dann an einem Kindergeburtstag oder an einem passenden Neugiertag auch für Erwachsenenfüße (schließlich haben wir auch einen kindlichen Anteil in uns), diese dann mit den Füßen palpatorisch hervorzuzaubern!  Klopapierrolle, ausgewaschene Milchpackerl, Johgurtbecher, verbogener Schrauben, Wattebausch, Erbse, zusammengeknülltes Papier, Stückerl Holz, alte Zahnbürste,… Am besten man/frau hat die Teile schon eine Zeit nicht gesehen, dann sind sie für die Füße umso überraschender…Fußgruß aus Wien

  • 6. Fußtheater

    Wenn du glaubst, alles schon gesehen zu haben, was Kleinkunst zu bieten hat,  musst du dir unbedingt mal das Fußtheater von Anne Klinge anschauen. Klicke hier Tolle Idee und herrlich verrückt. Ein Theater mit Hand und Fuß. Vielen Dank Anne, für das Beitragsfoto!

Thomas Rogal von der Fußschule München bringt mich immer zum Lachen. Es ist köstlich, ihm zuzusehen, wie er die verrücktesten Gangarten nachmacht. Monty Python lässt grüßen:
  • 7. Silly walks

    lass es dir nicht entgehen, dir mal das Ministerium für dummes Gehen anzuschauen. Klicke hier. Blödelei pur.

Und hier ein Tipp aus der Hamburger Fußschule von Andrea Bubos:
  • 8. Tintenfisch

    Alle 20 Tentakel ausfahren. Bedeutet: bei der Einatmung alle Zehen und Finger maximal spreizen und langdenken, vor allem Großzehen und Daumen. Halt! Im ersten Moment dachte ich, das ist ja pipifax. Aber Zehen langziehen heißt nicht Zehen anziehen. Das ist dann eine echte Herausforderung.

Weil wir gerade unter Wasser sind, fällt mir noch was ein:
  • 9. Schwimmhäute

    langziehen. Dazu greifst du mit Daumen und Zeigefinger beherzt die Haut zwischen deinen Zehen und ziehst sie lang. Autsch, das kann anfangs interessante Empfindungen auslösen. Gibt sich aber und soll entgiftend wirken. Wenn du dann noch deine Zehen langziehst, hältst du sie beweglich und wach.

bleiben wir gerade noch im nassen Element für eine ziemlich verstiegenene Idee:
  • 10. Fisch-Pediküre

    neulich in Prag habe ich gesehen, wie zwei fußmüde Touristen ein Fußbad in einem Aquarium nahmen. Dazu saßen die beiden für alle Passanten sichtbar im Schaufenster eines Massageshops und haben sich die Hornhaut von winzigen Fischchen abknabbern lassen. Naja – meine Sache ist das nicht. Da mach ich auf dem Absatz kehrt…

  • 11. Der grüne Daumen

    für die Füße. Nachgewiesen gedeihen Pflanzen besser, wenn man/frau mit ihnen spricht. O.K. dann machen wir das jetzt auch mit unseren Lieben am unteren Ende unseres Universums. Ich führe erfolgreich Verhandlungen. Ein paar Stunden Tanzvergnügen werden meist gewährt.

  • 12. Slow walk

    wenn sich alles immer schneller dreht, kannst du bewusst aus der Tretmühle steigen und ganz bewusst und langsam gehen. Nicht von A nach B. Nur für dich. Verrückt – nicht wahr? Einfach mal auszusteigen aus der Hektik.

  • 13. Kerzenwachs für die Füße?

    Bei deiner Podologin/Fußpflegerin kannst du dich nach der Pediküre mit einem Paraffinbad für die Füße verwöhnen lassen. Neben dem Wellnesseffekt soll das, regelmäßig angewendet, die Fußgesundheit fördern. Danach gehst du wie auf Wolken.

  • 14. Zedernholz gegen Fußgeruch

    1 mm-dünne Einlegesohlen aus Zedernholz, passen sich dem Schuh und deinen Füßen an. Saugen Schweiß auf, desodorieren und wirken gegen Stinkebakterien. Neulich habe ich eine Reportage über Schneidebretter gehört. Es wurde untersucht, ob Holzbretter nicht unhygienischer als Plastik wären. Fehlanzeige. Holz hat von Natur aus eine antibakterielle Wirkung.

  • 15. Massieren mit den Füßen

    Setze dich mit angezogenen Beinen auf den Boden. Lehne dich an eine Wand und mach es dir komod. Mann oder Freundin, dreht dir sitzend den Rücken zu. Platziere deine Füße auf dem Rücken und los geht’s. Du wirst erstaunt sein, wie feinfühlig du mit deinen Füßen sein kannst. Das ist Genuss pur. Klar, dass dann gewechselt wird.

  • 16. Dein eigener Fußpfad

    Wenn du einen Garten hast, kannst du dir eine Barfußpfad zwischen deinen Sträuchern anlegen. Mit Tannenzapfen, verschieden großen Flußkieseln… Stadtindianerinnen besorgen sich eine kleine Wanne und füllen sie mit Kieselsteinen. Damit kräftigst du deine Fußmuskulatur und regst die Reflexzonen an.

Der nächste Tipp stammt von Karin, meiner yogabegeisterten Freundin:
  • 17. Namaste

    Im Yoga werden bestimmte Hand- oder Fingerstellungen Mudras genannt. Mud kommt aus dem Sanskrit und wird mit „Freude“ übersetzt. Ra heißt: „das, was gibt“. Das bekannteste, das auch in unseren Kulturkreis Einzug gefunden hat, ist die Gebetsstellung (Namaste), die du aus der christlichen Kirche kennst. Namaste bedeutet: „das Göttliche in mir grüßt das Göttliche in dir. Gib dir Freude durch dieses Mudra und probiere das bei nächster Gelegenheit auch mit deinen Füßen. Führe die Fußsohlen im Sitzen oder Liegen aneinander und spüre nach.

  • 18. Lächeln mit den Füßen

    Wir können mit dem Mund lächeln. Echtes Lächeln sieht man, wenn die Augen beteiligt sind. Im Qi Gong lernst du mit dem Herzen; mit der Niere oder Leber zu lächeln. Und als Draufgängerin lächeln wir mit unseren Füßen. Und das ist gut so, denn dann segnen wir Mutter Erde mit jedem Schritt.

  • 19. Die Minibar

    Nach Arbeitstagen in der Fremde hütet sie die Belohnung. Sie ist ebenso diskret wie vielseitig einsetzbar. Sie kühlt auch geschwollene Füße. Doch immer mehr Hoteliers sparen: zu viel Strom, zu teuer, zu aufwändig – und glauben, ein öffentlicher Automat, bestückt mit Erdnüssen und Marsriegel sei ein Ersatz. Pah!

Ups. Das sind inzwischen 5 mehr als 15. Geschenkt!

Liebe Grüße an die Füße

Birgit

 

P.S. Die Links zu den Fußschulen bekommst du hier
P.P.S. Melde dich für den kostenlosen Fußletter an und du bekommst regelmäßig Tipps

 

4 Kommentare zu “Tag des Fußes: 15 verrückte Fußtipps

  1. Vielen Dank für die tolle Aufzählung!
    Ich habe mir vor kurzem Barfußschuhe zugelegt und bin davon auch sehr begeistert. Den ersten Abend taten mir die Füße zwar weh, aber da sieht man mal wie wenig die Füße eigentlich genutzt werden. Mittlerweile geh ich nicht mehr ohne aus dem Haus.
    Das mit dem Paraffinbad kann ich aber auch bestätigen. Gerade wenn wir hier von einer Wanderung im Harz zurückkommen, mache ich mir gerne mal das Paraffinbad an, einfach weil es gut tut.

  2. denise

    Hallo Birgit
    Ich liebe diese Tipps! Es gibt auch diese tolle gofit Matte, ich hatte sie mir mal von einer Kollegin ausgeliehen, die jeden Tag mindestens 10 Minuten auf der Matte maschiert. Sie fühlt sich danach herrlich frisch und frei, das wollte ich natürlich ausprobieren und was soll ich sagen, es stimmt. Das hatte mich dann inspiriert einfach viel barfuss zu laufen, auch wenn ich in der kalten Jahreszeit dann kalte Füsse hatte, aber schon alleine das tut den Füssen gut. Wir haben in der Wohnung auch verschiedene Böden und es ist herrlich Boden unter den nackten Füssen zu spüren:-)

    • Birgit

      Liebe Denise,
      vielen Dank und auch für den Hinweis. Ich werde die Matte testen und wenn ich sie gut finde, stelle ich sie unter nützliche Links.
      Alles Liebe
      Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.