Die Kunst, einen Kühlschrank zu putZEN

Zen oder die Kunst einen Kühlschrank zu putzen

Zen – Oder die Kunst,

einen Kühlschrank zu putZEN

 

Den Geist vom Schmutz des Alltags befreien

Es gibt wohl keinen Tempel, kein buddhistisches oder christliches Kloster, keinen Ashram in Indien, indem körperliche Arbeiten nicht zum Tagesablauf gehören. Dabei dienen Fegen, Feudeln und Wienern nicht vordergründig dazu, Schmutz zu entfernen.

Vielmehr bietet dieser Tempeldienst die Möglichkeit, den eigenen Geist vom Schmutz des Alltags und von weltlichen Sorgen zu reinigen.

Das wollen wir auch! Geben dafür aber viel Geld aus und nennen das Wellness. Da entschlacken wir, reinigen uns und lernen Meditieren. Und sauber machen die anderen…

Hier weiterlesen

Faszien: Voll das Leben

Springen Faszien

 

Prall, Saftig, Schnuckelig oder Verfilzt und Trocken?

Faszien – Voll das Leben

 

… Nicht so schlimm. Sagte ich mir, als ich letztes Jahr – ausgerechnet beim Tango – auf den Ellenbogen gefallen bin. Ich habe weitergetanzt. Erst zu Hause sah ich das Loch im Ärmel und die blutende Wunde…

Wird schon wieder …, als sich eine Schleimbeutelentzündung einstellte – groß wie ein Hühnerei. Ich lief zwei Wochen mit höllischen Schmerzen und einem Zink-Leim-Verband rum.

Als die Schmerzen langsam nachließen, fiel mir auf, dass auch meine Schulter geprellt war. Und meine Hüfte. Und mein Knie auch. Die ganze rechte Seite.

Nur gut, dass ich mich mittlerweile gut auskenne: Als erstes muss die Entzündung raus. Durch Umschläge mit Quark – was für eine Bazerei;-) oder Retterspitz. Riecht gut. (Klar – nach Rücksprache mit der Ärztin)

Und dann habe ich mich um meine Faszien  (Bindegewebe) gekümmert. Die haben nämlich ordentlich was abgekriegt.

Faszien sind ein Sinnesorgan

 

Vielleicht ist es überraschend für dich, wenn du liest, dass deine Faszien mit der größten Anzahl an Sinnesrezeptoren und Nervenzellen ausgestattet sind. Dein Gehirn wird also permanent von Sinneseindrücken überschüttet.

Faszien werden neuerdings sogar als Organ bezeichnet und Sinneseindrücke nimmst du auch auf – und zwar mehr als dir lieb sind. Denk mal an Fußschmerzen. Fersensporn zum Beispiel. Oder Kopfschmerzen. Ein verspannter Rücken oder steife Finger. Und bei mir fast überall an der rechten Seite…

Was alles ein wenig kompliziert macht: Der Schmerzort ist meist nicht der Entstehungsort. Das erklärt auch, warum dich die Osteopathin scheinbar irgendwo behandelt, nur nicht dort, wo die Schmerzen „sitzen“.

Hier weiterlesen

Die Wunderfrage

Wunderfrage

Die Wunderfrage

 

Wie du lernst, dein Problem zu vergessen

 

Festgemacht

 

Weißt du,
dass es mir wehtut, wenn du mich
festmachst
Wie eine Furche, die du durch
meinen Körper ziehst.
Dein michsosehenwollen –
Eine Reißzwecke
Ein Antackern an Gestern.

 

Stell dir mal vor, du trinkst einen ganz besonderen Tee. Und während du so gemütlich sitzt und trinkst, verblasst allmählich die Erinnerung daran, dass du ein Problem hast.

Du vergisst für einen zauberhaften Moment, dass du Schmerzen hast. Dass dich etwas quält. Deine Sorge löst sich auf. Du sitzt immer noch da, nippst an deinem Tee. Lächelst. Stehst unbeschwert auf, erledigst, was anliegt…

Tatsächlich geht es uns täglich mehrmals so. Nur dass wir uns pflichtschuldig – à la „sind-sie-noch-alle-da?“ –  schnell wieder all die Probleme einfangen und in Begleitung gewohnter Sorgen den Tag verbringen.

Hier weiterlesen