Wenn der Kiefer verspannt ist

 

 

Wenn der Kiefer verspannt ist

SprachSCHATZ & MundART

Wusstest du, dass Verbissenheit einer der Erfolgsfaktoren überhaupt ist? Das Fachwort dafür ist Volition und steht für die Entschlossenheit, Dinge in die Tat umzusetzen. Beharrlichkeit, Biss, eiserner Wille… Kein Wunder, dass dies körperlichen Tribut fordert.

Wenn ich in die Runde frage: „Wer hat Probleme mit einem verspannten Kiefer?“ hebt jede zweite Frau die Hand. Beim Beckenboden oder den Füßen ist dies nicht so. Zum einen, weil diese Regionen unseres Körpers schambesetzter sind und außerdem weiter weg von unserem Selbstverständnis. Unser Ich-Bewusstsein „sitzt“ nämlich ziemlich weit oben, um genau zu sein zwischen Brustbein und Stirnhöhle. Zumindest wenn du Europäerin bist.

Dabei hängen Füße, Beckenboden und Kieferbereich eng zusammen. Körpertherapeuten wissen das und behandeln deshalb nicht unbedingt die Stelle, die wir gerichtet haben wollen. Auch über Nervenbahnen, Meridiane, Reflexzonen und Faszien sind wir von Kopf bis Fuß miteinander verbunden. In unserer so fortschrittlichen Welt tauchen wir gerade wieder ein in dieses Wissen. Lies dazu auch Zahn um Zeh.

Konventionell werden Beschwerden in diesen Regionen mit Schuheinlagen, Slipeinlagen und Beißschienen „behandelt“. Das mag schon mal für kurze Zeit Erleichterung bringen. Zeit, die wir verbringen könnten, den Ursachen auf den Grund zu gehen…

Und dann hat sie die Leinwand geküsst

Es war neulich, als ich über eine Filmszene seufzen musste. Darin konnte ich einer Künstlerin über die Schulter schauen, wie sie ihre zauberhaften Gemälde Pinselstrich für Pinselstrich vor der Kamera entstehen ließ. Was mich jedoch elektrisierte war, als sie eine neue Leinwand auswählte und sie – küsste.

Und das erinnert mich an etwas, das ich in diesem Zusammenhang unbedingt mit dir teilen will. Ich selbst habe mich viele Jahre mit Kunst beschäftigt. Aktzeichnen. Malen. Aber ich brauchte auch etwas, wo ich meine Aggression noch deutlicher verarbeiten konnte und so kam ich zum Schmieden. Es war ein kurzes Intermezzo, denn ich hatte die Technik nicht raus und hätte mir fast eine Schleimbeutelentzündung geholt. Denn beim Schmieden hast du nicht viel Zeit: Du ziehst das weißglühende Werkstück aus der Esse und dann musst du es mit Kraft und Entschlossenheit mit dem Hammer bearbeiten. Der Meister formte eine Stahlstange als wäre sie aus Butter. Mir wollte das nicht so gelingen aber ich verstand: Mit der richtigen Technik lässt sich auch Stahl formen.

Wie Butter

Wenig später begann ich mit Holzbildhauerei. Drei Jahre nahm mich ein begnadeter Künstler unter seine Fittiche. Auch hier hämmerte ich anfangs darauf los. Später ließ er mich erst Abende meine Skizzen überarbeiten, bevor ich ans Holz durfte. Und auch hier bremste er mich aus. „Leg deine Hand auf das Holz“, wies er mich an und ich machte es ihm nach, wie er über sein Werkstück strich. Wobei „streichen“ es nicht trifft, er berührte das Holz auf eine Weise, wie manche Frau sich wünscht, jemals berührt zu werden. „Du musst Kontakt aufnehmen“. Oh je. Mir war das eher peinlich. Und ich war nicht ganz bei der Sache. Entsprechend spröde reagierte mein Holz und immer wieder sprang ein Stück weg und ich musste einen neuen Zugang finden. Aber ich fand den Zugang und dann fing ich an zu spielen und es ging wie „Butter“.

Jetzt – viele Jahre später weiß ich, dass wir nicht nur lernen können, wie wir Holz und Stahl, sondern auch Knochen formen und gestresste Muskeln entspannen können. Mit einem Kuss, mit einer Berührung, indem wir Kontakt aufnehmen. Und auch das ist Kunst. Lebenskunst.

In meinem neuen Onlinekurs, DEN KIEFER BEFREIEN, biete ich dir Wissen aus viele Gebieten auf genussvolle Weise. Und wir werden damit beginnen Kontakt mit unserem Kiefer aufzunehmen. Mmh… Hier erfährst du mehr

 

SprachSCHATZ und MundART

Mittlerweile habe ich mich vom Malen und der Bildhauerei aufs Schreiben verlegt. Und auch die Sprache flüstert mir Botschaften zu.

Zum Beispiel, dass Ent-Schlossenheit nichts mit Verbissenheit zu tun hat, sondern viel mehr mit Befreiung. Werfe nur einen Blick auf die lächelnden Bedienungen auf dem Münchner Oktoberfest. Sie stemmen 10 Maß Bier und mehr und keine verzieht dabei das Gesicht. Ihr Geheimnis können auch wir nutzen.

Wenn du also den Platz, an dem du dich mit deinen Verspannungen eingerichtet hast verlassen willst. Wenn du Lust hast aufzubrechen zu einer Reise, in der du mehr über die Zusammenhänge in deinem Körper erfährst. Wenn du dir vorstellen kannst, dass dies genussvoll sein kann, dann sei gespannt. Bald erfährst du mehr.

Alles Liebe

Birgit

 

Und nun interessiert mich: Hast du auch Probleme mit deiner Kiefermuskulatur? Was unternimmst du dagegen? Verrate uns deine Tipps. 

 

  • Wie genial! Kein Wunder, dass Frauen verspannte Kiefer haben, so viele hätte/hat es das Leben gekostet, wenn sie ihre Wahrheit ausgesprochen hätten. Danke für diese tolle Übung – Martina
  • Danke liebe Birgit für dieses schöne Video und die Tipps.  Absolut Gold wert und genau richtig- seit Wochen wird mir immer mehr bewusst wie angespannt mein Kieferbereich ist und ich wünsche mir Lockerheit – Melanie
  • Danke für das tolle Video! Allein schon durch das „hmmm“ merke ich, dass mein Kiefer lockerer wird – Claudia

4 Kommentare zu “Wenn der Kiefer verspannt ist

  1. Ich leide auch seit einiger Zeit an CMD und habe auch ziemlich starkes Zähneknirschen. Auch Kunst zur Entspannung zu nutzen, ist eine tolle Idee und ich werde meine alte Staffelei wieder vom Dachboden holen. Den empfohlenen Entspannungskurs werde ich mir auch noch genauer ansehen. Vielen Dank für die vielen Tipps zur Kieferentspannung.

    • Birgit

      Liebe Luise,
      die Idee, deine Staffelei wieder zu nutzen ist prima. Unser Mundraum hat etwas mit Ausdruck zu tun. Was wir uns „versagen“ und damit nicht „Gehör verschaffen“, ist uns häufig nicht bewusst. Durch freundliche Methoden, wie Malen, bekommst du Zugang. Im Kurs wirst du weitere, effektive Möglichkeiten kennen lernen. Liebe Grüße – Birgit

  2. Liebe Birgit, das Leben zeigt mir sehr oft. Wenn ich etwas brauche, kommt es zur richtigen Zeit. So auch deine Worte zu verspannten Kiefern und das tolle Video. Ich habe es gleich ausprobiert und finde Deine Übung einfach klasse.

    Bei mir steht schon seit langem eine Zahnsanierung an, die ich nicht machen werde, solange mein Kiefer nicht in Ordnung ist. Da ich viel am PC sitze, merke ich nun auch, wie wichtig eine gute Körperhaltung bei der Arbeit ist. Bin von vielen Seiten dran und freue mich sehr auf deinen Onlinekurs, bei dem ich bestimmt dabei bin.

    Ganz lieben Gruß
    Karin

    • Birgit

      Liebe Karin, ich beobachte dies auch häufig: Wenn ich mich für ein Thema öffne, fliegt mir von vielen Seiten etwas zu, was mir hilft alles besser zu verstehen. Weil du die Körperhaltung ansprichst. Dies wirkst sich im Kieferbereich deutlich aus und auch diesem Punkt ist ein Video im Kurs gewidmet.
      Der Kurs ist jetzt erhältlich. Ich wünsche dir viel Freude und Aha-Erlebnisse. Alles Liebe – Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.